Reutlinger Autorinnen und
Autoren des 20. Jahrhunderts
und der Gegenwart:

Prosa und Lyrik

Der blaue Stuhl, das Symbol der Stadtbibliothek

Die Inhalte basieren auf öffentlich zugänglichen Quellen und Autorenangaben. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Zusatzinformationen sind erwünscht:
andrea.daeuwel-bernd@reutlingen.de

Hinweise

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Name Bild Lebens-daten Vita und Profil Biblio-graphie Home-page Weitere Infos
Abel-Rau, Sofie 1880 - 1977 geb. 1880 in Forchtenberg, sie lebte zunächst in Heilbronn und Stuttgart, Berührung mit der Anthrosophie Rudolf Steiners, 1918 Heirat mit Heinrich Abel, 1935 nach Reutlingen umgezogen, gest. 1977.
Sie schrieb besinnliche und kontemplative Heimatgedichte und autobiographische Prosabände, veröffentlicht im Reutlinger Verlag Knödler.
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Aikele, Otto 1910 - 1986 geb. 1910 in Reutlingen, Redakteur beim GEA.
Er schrieb seit 1949 im GEA schwäbische Wochenend-Plaudereien unter dem Pseud. Guschtav Hohloch; eine Auswahl davon erschien in zwei Bänden 1971 und 1981. Er starb am 14.8.1986 in Reutlingen.
(Quelle: Veröffentlichungen des Autors, GEA vom 14.3.1995)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Ammer,
Sigrid
geb.
1939
Dr. Sigrid Ammer, geb. 1939 in Reutlingen, Abitur am Isolde-Kurz-Gymnasium in Reutlingen, Studium der Kunstakademie in München und Germanistik, Theaterwissenschaften und Psychologie in Köln. Sie lebt in Griechenland. Nach der Promotion 1966 erhielt sie eine Dozentur an der Universität Belgrad, 1975 ging sie nach Athen und baute an der Universität den germanistischen Lehrstuhl auf. Ihre Wahlheimat Griechenland inspirierte sie zu Gedichten und Kurzgeschichten. Erschienen sind seit 2002 auch zwei Romane einer Triologie mit Schicksalen aus dem Nationalsozialismus. Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Anderer, Achim (Pseud.)   wirkl. Name: Michael Söder, siehe dort Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Ankele, Margarete   Die Autorin wohnt in Reutlingen-Ohmenhausen.
Veröffentlichungen: "Mit Versen durch ein ganzes Leben"
und "s Ohmahäuser Bilderbuach" (mit Portrait der Autorin).
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Bahnmüller, Karl 1902 - 1956 geb. 1902 in Pfullingen, 1908 mit der Familie Umzug nach Reutlingen, Studium der Philosophie und Soziologie, ab 1930 Lektor, Schriftsteller, Übersetzer; Mitarbeit am Feuilleton der FAZ, 1948 Rückkehr nach Reutlingen, Lektor im Ensslin-Verlag, Buchveröffentlichungen und Arbeiten für den Rundfunk, 1955 Umzug nach Düsseldorf, gest. 1956.
Romane: "Die Mahnung", "Geliebte Tochter"
Hörfolge "An der Echaz"
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Bareis, Erwin    

geb. 1884 in Reutlingen, längere Zeit als Zeitungskorrespondent in Paris, danach Schriftleiter beim Staatsanzeiger für Württemberg
"Briefe von dort" (1906), "Variationen: Gedichte" (1928)
(Quelle: Das neuere schwäbische Schrifttum, 1929)

     
Barth, Egon C. A. geb. 1929 geb. 1929 in Ulm, Umzug der Familie nach Reutlingen. Er besuchte das Kepler-Gymnasium und studierte Germanistik, Philosophie in Tübingen und Heidelberg. Volontariat bei der BZ, Journalist, Schriftleiter "CB-Funk-Magazin", nach einem Gehirninfarkt Frührentner.
Er veröffentlichte "A schwäbisch Koch- und Lästerbuch" (1988) und das Märchenbuch "Märchen und Fabelhaftes" (1988); Beteiligung an der Reutlinger Kassette (1988).
(Quellen: GEA Heimat und Welt, o.Erscheinungsvermerk (11. August 80er Jahre)
     
Bauer, Fritz   geb. 1922 geb. 1922 in Reutlingen, Inhaber eines Farbengeschäfts in Reutlingen, begann 1983 mit dem Schreiben von Romanen. Historische Romane, Autobiografie, u.a. Prosa im Selbstverlag. Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Bausinger, Brigitte   geb. 1938 geb. Schöpel , geb. 1938 in Freiberg/Sa., Philologiestudium in Tübingen, Promotion 1965, Mitarbeit in der Dramaturgie des Fernseh-Spiels des WDR bis 1967, Expertisen über moderne Literatur für WDR und ZDF, FS-Filme für WDR, Zahlreiche Essays und Rundfunkbeiträge, Einführungen in Kunstausstellungen, sie lebt in Reutlingen.
Veröffentlichung: "Literatur in Reutlingen", Verlag Oertel + Spörer (1996)
(Quelle: Bausinger, Klappentext)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Bausinger, Hermann geb. 1926 geb. 1926 in Aalen, Professur für empirische Kulturwissenschaft an der Universität Tübingen,
Forschungen zu Geschichte und Theorie der Volkskunde (Aufklärung, Nationalsozialismus, aktuelle Situation) u.a. Problemen. Er
schreibt Sachbücher und wissenschaftlich-journalistische Arbeiten.
(Quelle: Autoren, S. 37/38)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos Homepage/Weitere Infos
Beck,
Uwe
  geb.
1959
geb. 1959 in Reutlingen, Studium der Katholischen Theologie, Literatur und Rhetorik in Tübingen und Innsbruck, Pastoralreferent und freier Journalist. Er schreibt Fachberichte zu Medienethik und Kommunikationstheorie, außerdem heitere Geschichten, die er im Reutlinger Knödler Verlag veröffentlichte.
(Quelle: Veröffentlichung)
Innsbruck uninn
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Beisswänger, Hilde (und Tochter Susanne)     Pianistin, Klavierpädagogin.
Sie schrieb heitere, zum Teil autobiographische Alltags-Geschichten und
veröffentlichte im Verlag Knödler "Die himmlische Hausmusik", 1985.
(Quelle: "Himmlische Hausmusik", 1985)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Berndt, Siegfried geb. 1929 geb. 1929 in Wilthen in der Oberlausitz, nach dem Krieg Flucht in die Bundesrepublik 1953, lebt seither in Reutlingen.
Gedichte und Balladen, die in einem Zeitraum von mehr als 40 Jahren entstanden, sind veröffentlicht in "Der Musenhain", Verlag Musenhain (Eigenverlag), 1995.
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Blind, Gerhard Ludwig 1910 - 1966 geb. 1910 in Reutlingen, Schlosserlehre, Geschäftsleiter des väterlichen Betriebes (Drahtwarenfabrik Gottlieb Blind), nach dem Verkauf der Fabrik 1931 - 1939 Werbetexter in Berlin und Düsseldorf. 1946 Dramaturg in Frankfurt, danach Angestellter im Landwirtschaftsministerium in Tübingen, u.a. Tätigkeiten. Nach 1957 freier Schriftsteller, Mitarbeiter der Münchner Zeitschrift Simplicissimus, gest. 1966 in Reutlingen.
Er gehörte der Nachkriegs-Kulturszene in Reutlingen an. Lyrik- und Prosatexte, Theaterstück "Karl und Luise", er war satirischer Zeitbeobachter und skeptischer Analytiker.
(Quelle: Bausinger)
     
Bofinger, Gustav   1906 - 1973 geb. 7.9.1906 in Reutlingen, gestorben 1973 in Bonn. Er schrieb das 1948 bei der DVA in Stuttgart veröffentlichte Buch "Türkische Arabesken".
(Quelle: Rücktitelseite und handschriftlicher Eintrag)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Brants, Walter

geb.
1930

geboren 1930 in Osnabrück, Schriftsetzer und Druckereileiter bis 1959, danach Studium an der PH Esslingen. Seit 1961 Lehrer, zuletzt bis zur Pensionierung Rektor der Grund- und Hauptschule in Riederich. Er ist der Verfasser des 1965 erschienenen Heimatkundebuches "Mittelstadt in Vergangenheit und Gegenwart". Außerdem schreibt er Lyrik und war 1999 Preisträger des Lyrikwettbewerbes des Landkreises Reutlingen und des Gedicht-Wettbewerbs der Stadtbibliothek Reutlingen 2002. Er schreibt Lyrik und Prosa, vieles mit heimatkundlichem Bezug, erschienen sind in den letzten Jahren ein Gedichtband und ein Roman.
(Quelle: Autorenangaben 2005)

Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Braun, Karl     Der Missionar Karl Braun war Ehemann der Reutlinger Autorin Elisabeth Braun-Dipp. Die Familie lebte zeitweise in Reutingen. Er verfasste die Broschüre "Kalimantan", 1952 im Ev. Missionsverlag Stuttgart erschienen. Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Braun-Dipp, Elisabeth   Missionarsfrau aus dem Kreis der Basler Mission (Bibelschule Malche), aufgewachsen in Ostpreußen, seit 1923 in Berlin. Sie schrieb verschiedene autobiographische Erzählungen und Romane, die das Missionarsleben in Borneo beschreiben.
Die Famile der Autorin lebte zeitweise in Reutlingen. In den Adressbüchern wurden genannt:
Braun, Friedrich, Missionar i.R. (1937)
Braun, Karl, Missionar (1951, 1956, 1961) (und Ehemann von Elisabeth Braun-Dipp)
Braun, Karl-Jürgen, Vikar (1961)
(Quelle: Klappentexte, Adressbücher Reutlingen)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Brendle, Stefan  

Stefan Brendle, M.A., geb. am 4.4.1959 in Reutlingen. Studierte Philosophie, Linguistik und Literatur in Tübingen. Lebt als freier
Schriftsteller auf der Schwäbischen Alb. Buch-Veröffentlichungen seiner Philosophical Stories: Wilflingen - Ho! (2001), ISBN-Nr. 3-8301-0192-9 und Das Loch zum Garten (2004), ISBN 3-8301-0686-6, beide erschienen in der Edition Fischer/Frankfurt am Main.
(Quelle: Autorenangaben,2006)

Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Breuel, Claus Eric 1923 - 1991 Schauspieler, Maler, Graphiker, Autor
geb. 1923 in Altenburg/Thüringen; er lebte dort bis 1953. Studium der Theaterwissenschaft, Flucht in den Westen mit Frau und drei Kindern 1954, Neubeginn in Sulz/Neckar; journalistische Arbeit für die "Neckarchronik"; Scheidung, Umzug nach Dußlingen, Arbeit als Taxifahrer in Tübingen, 1979 Umzug nach Reutlingen, gest. 1991.
Veröffentlichung des ersten Erzählbandes 1943, zwei weitere 1947; alle unter Pseudonymen (Bert Segreff, Gerhard Ströch, Peter Fagg); Lyrik und Prosa, Essays und Aphorismen, Graphiken (veröffentlicht im GEA).
(Quellen: Bausinger, Autoren)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Breymayer, Reinhard   geb. 1944 geb. 1944 in Urach, Studium der Germanistik und der Allgemeinen Sprachwissenschaften in Tübingen (MA), Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter an Universitäten. Er wohnte seit 1972 in Reutlingen und seit 1988 in Ofterdingen. Beteiligung an der Reutlinger Kassette (1988).
Er schreibt: Sachbücher, Essays, Kritiken, Lexikonbeiträge und journalistische Arbeiten.
(Quelle: Autoren, S. 88-90)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos Homepage/Weitere Infos
Bronni, Lisa   1902 - 1989 geb. Wurster in Waldenbuch/Kr.Böblingen 1902,
verheiratet mit einem Volksschullehrer, wechselnde Wohnorte im Schwäbischen, zuletzt Eningen; gest. 29.10.1989.
Beeinflußt von der Anthrosophie R. Steiners schrieb sie
" Gestalten am Wege", (1976) Lebensgedenkbuch im Verlag Eninger Heimatbote, "Späte Ernte", (1969) Gedichte.
(Quelle: Veröffentlichungen, Todesanzeige der Tageszeitung im Ordner Reutlinger Autoren abgelegt)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Cantré, Monique     Redakteurin und seit Mai 2003 Leiterin der Feuilletons des Reutlinger Generalanzeigers. Wohnt in Riederich. Ihr Erstlingswerk „Tot in der Wilhelmstraße“ erschien 2003 im Reutlinger Verlag Oertel + Spörer und ist ein Krimi mit Reutlinger Lokalkolorit.
(Quelle: GEA 14.03.03; Reutlinger Nachrichten 26.4.03)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Christ, Jan (eigentl. Christian Hoffmann) geb. 1934 geb. 1934 in Genthin/Brandenburg, Buchhändler, Lehrer, Staatswechsel DDR/BRD 1957. Er lebt auf der Schwäbischen Alb in Undingen.
und schreibt Lyrik, Romane, Erzählungen, Hörspiele, Dramen, Reportagen.
(Quelle: Autoren, S. 105)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos Homepage/Weitere Infos
Dauer, Hannes   geb. 1928 geb. in Schwerin/Mecklenburg am 2.5.1928; Begabungen: Klarinettenbauer, Musical-Clown, Fertigungs-Industrie-Manager. Er lebt seit 1983 in Reutlingen. Lyrische Texte und Biographisches. Er stellte persönliche Eindrücke der bundesrepublikanischen Wirklichkeit dar.
(Quelle: Veröffentlichung)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Deusch, Luise   geb. 1871 geb. 1871 in Reutlingen, "Als das Waldhorn klang: Drei Erzählungen aus der schwäbischen Vergangenheit" (1911)
" Gedichte" (1909), beide im Steinkopf-Verlag, Stuttgart erschienen
(Quelle: Veröffentlichungen, Das neuere schwäbische Schrifttum, 1929)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Deutscher, Erik geb. 1965 geboren 1965, schreibt Lyrik und Prosa, Studium der Germanistik und Geschichte, danach Referendariat, lebt in Reutlingen und ist freiberuflicher Kommunikationstrainer und –berater.
Beteiligung an der Lyrik-Anthologie „Ich lass dich nicht allein“ 2001 und
Lyrikband „Erinnerung ist nur ein zarter Faden“, 2002
(beide Zwiebelzwerg-Verlag, Willebadessen);
Fachbeiträge in Fachzeitschriften (Kommunikation, etc.)
(Quelle: Veröffentlichung)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Dittmar, Theo   geb. 1951 geb. 1951 in Reutlingen, verheiratet, zwei Kinder. Schon vor dem Biologiestudium entschied er sich dafür im Naturschutz zu arbeiten. Nach Jobs an der Universität und Zeitverträgen beim Deutschen Institut für Fernstudien war er als selbständiger Gutachter für die Naturschutzbehörden tätig. Zeitweise Biotopkartierer, Fortbildung zum betrieblichen Umweltberater.
Veröffentlichung: "Der Boxer, Verlag Tebbert KG, 1998"
(Quelle: Klappentext)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Dohmel, Armgard geb. 1939 geb. 1939 in Reichenberg (Nordböhmen) , aufgewachsen in Franken, seit 1971 in Reutlingen, tätig im öffentlichen Dienst, seit 2000 im Ruhestand. Rund 20 Jahre aktiv in der Reutlinger Frauenszene.
Sie schreibt Leserbriefe, Artikel, Gedichte, Betrachtungen zu Alltagssituationen, Beteiligung an der Reutlinger Kassette, Mitglied einer Tübinger Autorengruppe, dort Veröffentlichungen in einem Sammelwerk.
(Quelle: Reutlinger Kassette 88, Autoreninformation 2003)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Dohse, Christoph   geb. 1951 geb. 1951 in Vaihingen/Enz; Schüler von Grieshaber. Er lebt in Reutlingen und ist seit 1987 selbständig als Graphiker und Typograf.
1988 Herausgeber des "reutlinger nachruf" für Richard Salis, Beteiligung an der Reutlinger Kassette.
(Quelle: ßoßo-Heft "180 Millionen Jahre oder der Mensch", abgelegt im Ordner Reutlinger Autoren)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Dorpat, Draginja (Pseud.)     wirkl. Name Sophie Knaak, siehe dort Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Eberling, Rudolf   geb. 1923 geb. 1923 in Achern/Baden, Studium Germanistische Philosophie, Kunstgeschichte. Promotion an der Uni Freiburg. In den 50er Jahren Mitarbeiter beim "Simplizissimus" 1952 - 1967 Journalist/Redakteur, 1967 - 1985 Lehrer am Wirtschaftsgymnasium, Berufskolleg und an der FH für Betriebswirtschaft in Reutlingen. Ende der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts nach Solingen gezogen.
Er schrieb Kurzprosa, Gedichte, landes- und lokalhistorische Veröffentlichungen.
(Quelle: maschinenschriftl. Lebenslauf, Reutlinger Nachrichten vom 5.9.1991)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Eberling-Ostertag, Anneliese     Lyrikerin, verheiratet mit Dr. Rudolf Eberling, veröffentlichte mehrere Gedichtbände in Kleinverlagen, im Reutlinger Adressbuch zwischen 1974 und 1988 genannt, 1980 Lyrik-Preis der IGdA.
" Die roten Muscheln: Gedichte" (1975) und "Tragt die Lampions: Gedichte" (1980)
Beitrag zu: "Lyrik heute. Eine Auswahl neuer deutscher Lyrik /hrsg. von Theo Czernik" (1996)
(Quelle: Lyrik heute. Eine Auswahl neuer deutscher Lyrik /hrsg. von Theo Czernik, 1996)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Ebner, Helmuth (Pseud.: Honore de Plaineur)   geb. in Görlitz, lebte seit 1945 in Reutlingen.
Er veröffentlichte heiter-besinnliche Gedichte im GEA.
(Quelle: GEA, 2.6.89 / Bild)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Elben, Otto   geb. 1892

geb.1892 in Reutlingen, stellvertr.Syndikus des Südwestdt. Kanalvereins, 1922 Regierungsrat, später in die Industrie gegangen.
"Menschensänger: Dichtung" (1927)
(Quelle: Das neuere schwäbische Schrifttum, 1929)

     
Elsenhans, Georg   1910 - 1927 geb. 1910 in Heilbronn, Zeichenlehrer in Reutlingen, gest. 1927
"Gedichte" (1924);"Neue Gedichte" (1925); "Aus den Schalen der Liebe" (1925)
(Quelle: Das neuere schwäbische Schrifttum, 1929)
     
Fausel, Erich 1904 - 1959 geb. 1904 in Reutlingen, Studium in Tübingen und Marburg (Geschichte, Neuere Sprachen) 1926 Promotion, Studienassesor in Reutlingen und Rottweil, 1931 Lehrauftrag am Deutschen Gymnasium in Sao Leopoldo in Brasilien, gest. 1959 in Brasilien.
Gedichte mit philosophischem und theologischen Inhalten, Reiseeindrücke.
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Fauser, Arthur 1911 - 1990 geb. 1911 in Kollnau/Baden und Umzug der Familie nach Reutlingen; Maler und Graphiker, 1933 Ausstellungsverbot, ab 1937 in Berlin, Frankfurt, Stuttgart, gest. 1990.
Gedichte, Kriminalromane, Theaterstücke.
Bundesweit bekannt wurde sein Sohn Jörg Fauser (1944-1987): geboren in Frankfurt, seit 1974 als freier Schriftsteller in Berlin, zuletzt München.
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Fauser, Susanne Agnes   geb. 1964

geb. 1964 in Tübingen, seit 1991 lebt die Autorin in Reutlingen, Astrologin. "Musik der Wolken" (2005) ist ihr Erstlingsroman.
(Quelle: Klappentext)

Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Finckh, Ludwig 1876 - 1964 geb. 1876 in Reutlingen, Jurastudium in Tübingen, Freundschaft mit Hermann Hesse, 1899 Medizinstudium, von 1905 an Freier Schriftsteller in Gaienhofen am Bodensee, gest. 1964 in Gaienhofen, beigesetzt am Südhang der Reutlinger Achalm.
Er schrieb autobiographisch gefärbte Geschichten und Romane.
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Fischer, Otto 1886 - 1948 geb. 1886 in Reutlingen, Studium der Kunstgeschichte und Archäologie, 1921-1927 Stuttgart, Direktor der Staatlichen Gemäldegalerie, 1928-1938 Leiter des Kunstmuseums und Professor in Basel, 1938-1945 Ascona, gest. 1948 in Basel.
Kunsthistoriker, Sinologe
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Franz, Petra geb. 1965 geb. 1965 in Stuttgart, Studium der Sozialpädagogik an der Ev. Fachhochschule in Reutlingen, Diplom-Sozialpädagogin an einer Reutlinger Beratungsstelle, seit 2003 als Lehrkraft an der Ev. Fachschule Sozialpädagogik tätig und als Psychotherapeutin und Coach in eigener Praxis.
Seit 1975 verfasst sie Gedichte und Kurzgeschichten, seit 1988 öffentliche Lesungen, seit 1987 auch Dozentin für kreatives Schreiben in Erwachsenenbildungseinrichtungen.
Veröffentlichungen: Gedichte und Kurzgeschichten, Mitarbeit an zahlreichen Anthologien, fachwissenschaftliche Aufsätze und Arbeitsmaterialien. 2. Inge-Czernik-Förderpreis 2001 und 2009, 2. Preis beim Reutlinger Mundartwettbewerb 2002.
(Quelle: Lyrik heute. Eine Auswahl neuer deutscher Lyrik /hrsg. von Theo Czernik, 1996, Autoreninformation 2003)
 Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Frey, Viktoria     Pseudonym für Mack, Viktoria; siehe dort      
Friz, Immanuel   geb. 1872 geb. 1872 in Hausen a.L., Dekan in Reutlingen
Romane "Der Erstling der Niemandskinder: Erzählung" (1913); "Dr. Bernardo, der Vater der Niemandskinder" (1926) und Biographien
(Quelle: Das neuere schwäbische Schrifttum, 1929)
     
Fröhlich,
Ernst
    Pseudonym für Kiefner, Wilhelm; siehe dort      
Fuchs, Günter Bruno 1928 - 1977 geb. 3.7.1928 in Berlin, nach 1945 Meisterschule für Graphik, daneben Maurerausbildung; 1952 Umzug nach Reutlingen, wo er etwa sechs Jahre lang lebte, Kunstlehrer in der Gustav-Werner-Stiftung, Mitinitiator der Reutlinger Künstler- und Literatengruppe; Herausgabe der "Telegramme" 1953 - 1958 zusammen mit Victor Winand, ab 1958 wieder in Berlin, 1962 "Rixdorfer Drucke" in Berlin-Kreuzberg, gest. 19.4.1977 in Berlin.
Literarische Texte und Gedichte, Hörspiele, Kinderbücher und Romane voll Phantasiereichtum und Zeitkritik, graphische Arbeiten.
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Gaiser, Gerd 1908 - 1976 geb. 15.09.1908 in Oberriexingen an der Enz; Studium der Kunstgeschichte/Malerei in Stuttgart. Während des Weltkrieges Luftwaffenoffizier. Nach dem Krieg bis 1962 Studienrat am Reutlinger Friedrich-List-Gymnasium, danach Professor für Kunsterziehung an der PH Reutlingen; gestorben in Reutlingen am 9.6.1976.
Erzählungen und Romane mit Darstellung der Kriegs- und Nachkriegszeit.
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Geiger, Ingrid geb. 1952 geb. 1952 in Reutlingen. Ihre Jugend- und Studienjahre zur Grundschullehrerin verbrachte sie im Rheinland. Nach der Heirat lebt sie nun in Albershausen bei Göppingen.
Sie schreibt Mundartgedichte, Erzählungen, Kinderbücher. Ihre Texte verbindet die heitere Grundstimmung.
(Quelle: GEA, 3.4.96, Autoreninformation 2003)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Gmelin, Otto 1923 - 1995 geb. 1932 in Reutlingen; Studium der Philosophie und Musik, Film- und Fernsehdramaturg, Dozent für Medienwissenschaft an der Berliner Filmakademie, Regisseur beim Südwestfunk Baden-Baden, 1969 Emigration nach Schweden, ab 1983 wieder in Reutlingen, gestorben 1995.
Schriften zur Medienerziehung, Kinderliteratur, u.a.
(Quelle: Bausinger, Autoren; GEA vom 13.8.94)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Gnatzky, Magdalena Christine Maria     geb. in Schlesien, gelernte Schneiderin, Geschäftsführerin eines gastronomischen Betriebes in Reutlingen, sie schrieb und veröffentlichte seit 1984, Beteiligung an der Reutlinger Kassette 1988.
(Quelle: Reutlinger Kassette)
     
Goes, Peter   geb. 1940 geb. 1940 Ohmden/Teck, Pfarrer
Studium der Theologie, Psychologie und Gestalttherapie, prägende Begegnung mit dem Werk C.G. Jungs, Entdeckung der Psychosomatik in ihrer Bedeutung für therapeutische Heilungsprozesse
lebt in Reutlingen und Öhningen/Bodensee.
Schreibt Lyrik.
" Dem Heckenrosenduft entlag: Gedichte zum Aufatmen", Laufenburg-Hochsal: Neues Forum, 1986
(Quelle: Autoren, S. 169)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Goes, Waltraud (geb. Kisselmann) geb. 1943 geb. 1943 Tübingen, Lehrerin und Ausbildungsleiterin für Studenten, gibt seit 1995 Religionsunterricht.
Besuch des Gymnasiums in Bochum, Studium an der PH Reutlingen mit Wahlfach Theologie, seit 1968 verheiratet mit Pfarrer Peter Goes (Kirchengemeinden Bad Urach und Reutlingen).
Sie schreibt Bildmeditationen u.ä.
" Jesus und Johannes“, Bildmeditation, Heiligkreuztaler Reihe, Verlag Aktuelle Texte, 1990"
(Quelle: Autoren, S. 192, Klappentext)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Haage, Bernhard geb. 1966 geb. 1966 in Reutlingen, Besuch des Isolde-Kurz-Gymnasiums, Schriftsteller, Journalist und Musiker.
Er gründete 1998 seinen Eigenverlag "topf-verlag", er veröffentlicht Kinderbücher zusammen mit den Graphikern Karin Schliehe und Bernhard Mark und ist erfolgreich als Kinderliedermacher und in der Filmbranche, wo er für Kinderfernsehserien und Kinofilme Drehbücher schreibt.
(Quelle: GEA, vom 21.5.94, Kultimativ vom Oktober 1998; Schwäb.Tagblatt vom 5.7.07)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Haas, Katrin   geb. 1965 geb. 1965, Buchhändlerin.
Beteiligung an der Reutlinger Kassette 1988
(Quelle: Reutlinger Kassette)
     
Haasis, Hellmut geb. 1942 geb. 1942 Mühlacker/Kr.Pforzheim, Schriftsteller und Märchenclown, Studium der Theologie, Geschichte, Soziologie und Politik an der Universität Tübingen, Marburg und Bonn. Zeitweise Dozent an der FH für Sozialwesen in Reutlingen. Einflüsse durch die Zeit der außerparlamentarischen Opposition.
Er schreibt: Sachbücher, Erzählungen, Romane, Schwäbische Mundartgedichte, Hörspiele. Er lebt in Reutlingen-Betzingen und veröffentlicht in namhaften deutschen Verlagen und in seinem eigenen Verlag "Der Freiheitsbaum".
(Quelle: Autoren, S. 191)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos Homepage/Weitere Infos
Hagmeier, Brigitte M. geb. 1932 geb. 1932 in Geislingen, aufgewachsen in Nenningen, Abitur in Reutlingen. Sie lebt nach 30-jährigem Familienleben in Eningen seit 1987 zeitweise in der neuen Wahlheimat Britisch Columbia.
Lyrik und Prosa (Erlebtes, Reiseberichte, etc.),
Beteiligung an der Reutlinger Kassette 1988, seit 1980 Mitglied einer Tübinger Autorengruppe, dort Veröffentlichungen in den Sammelwerken.
(Quelle: Reutlinger Kassette)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Hamer, Isabel (Pseud.)     wirkl. Name J.D. Leins, siehe dort      
Hannsmann, Margarete geb. 1921 geb. 1921 in Heidenheim, Schauspielstudium, zahlreiche Griechenland-Aufenthalte, Lebensgefährtin und langjährige Zusammenarbeit mit HAP Grieshaber. Sie lebt in Stuttgart.
Sie schreibt Lyrik, biographische (autobiographische) Romane, Hörspiele, Essays.,
(Quelle: Autoren, S. 202/203)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Häusser, Alexander geb. 1960 geb. 1960 in Reutlingen, studierte in Tübingen Germanistik und Philosophie, lebt seit 1990 in Hamburg, verheiratet, zwei Kinder
Veröffentlichungen bis 1998:
" Memory ", S. Fischer, 1994 (Roman), "Nicht Fisch nicht Fleisch" Literarische Gesellschaft (Fragmente 18) 1996, "Zeppelin!: Erzählung", Collection S. Fischer, 1998, Journalistische Arbeiten für die Süddeutsche Zeitung.
(Quelle: Veröffentlichung, Lebenslauf)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Heilig, Peter geb. 1947 Peter Heilig (geb. 1947) unterrichtet am Reutlinger List-Gymnasium Latein, Französisch und Spanisch. Nebenher beschäftigt er sich mit Linguistik und Literatur. Sein Buch „Die Reise nach Wortsee“ erschien im Jahr 2000 im Attempto-Verlag, Tübingen und und ist ein Jugendbuch, das in einer Kriminalerzählung jugendlichen Laien die Eigenheiten von Sprache spielerisch und spannend nahebringen will.
(Rezension im GEA, 10.08.01)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Heintzeler, Wolfgang   geb. 1908 geb. 1908 in Besigheim, 1923 Umzug der Familie nach Reutlingen, Besuch des Gymnasiums, Studium der Rechtswissenschaft in Tübingen, ab 1936 Mitarbeiter der IG Farbenindustrie in Ludwigshafen (BASF). 1952/53 wurde er in den Vorstand berufen, in dem er bis 1973 tätig war, anschließend bis 1983 Aufsichtsratsmitglied der BASF.
Er veröffentlichte "Im Jahrhundert extremer Turbulenz: Erlebtes und Perspektiven" (1988).
(Quelle: Veröffentlichung)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Heisig, Ulrike geb. 1945 Geboren am 12.7.1945 in Reutlingen, Schulbesuch, Berufstätigkeit in Reutlingen. 1969 heiratete sie. 1985 entstand das "Reutlinger Hutzelmännlein" in Zusammenarbeit mit der Reutlinger Malerin und Grafikerin Waltraud Frick. Das "Reutlinger Hutzelmännlein" ist seither Grundlage vieler Lesungen und Schulprojekte und für das Vermitteln von Heimatkunde in Reutlinger Schulen unverzichtbar. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Lichtenstein. Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Herfert, Max geb. 1953 Geb. 1953 in Raibach (Odenwald), Rockmusiker, Musikalienhändler in Reutlingen, Profi-Boxer, künstlerischer Autodidakt, Studium der Philosophie in Tübingen gilt als „Reutlingens provokantester Aktionskünstler“ und schreibt über den Boxsport.
(Quelle: Reutlinger Künstlerlexikon, verschiedene Zeitungsausschnitte)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Heth, Heike   geb. 1962 Die Autorin wurde 1962 in Bad Kreuznach geboren. Sie ist Übersetzerin und lebt mit ihrer Familie in Reutlingen. Die Gedichte des im Selbstverlag erschienenen Bandes sind geprägt durch ihre Arbeit in Frauengruppen und durch eigene Lebenserfahrungen. Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Heynowski, Walter   geb. 1927

geb. 1927 in Ingolstadt, mit seinen Eltern lebte der Autor von 1937 bis 1948 in Reutlingen. Studium in Tübingen, zwischen 1946 und 1948 Redaktionsmitglied der zunächst bei Oertel & Spörer in Reutlingen erschienenen Jugendzeitschrift "Die Zukunft". Seit 1948 in Berlin Redakteur, Zeitschriften- und Verlagsgründer, Fernsehmacher und Dokumentar-Filmer, Akademiemitglied, Protagonist der DDR-Kultur. In seinen Erinnerungen blickt er auf sein Leben und auf die Geschichte des 20. Jahrhunderts zurück.

Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Hirschburger, Klaus geb. 1963 geb. 1963 in Reutlingen, Komponist, Texter, Musiker in Europa, USA und Japan in der Neue-Deutsche-Welle-Gruppe "Hubert Kah", lebt als Musikproduzent und Schriftsteller in München.
Sein Erzählungband "Die Wahrheit über das Geld" erschien 1994 im Libertas Verlag Sindelfingen.
(Quelle: Pressetext Verlag)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Hohloch, Guschtav (Pseud.)     wirkl. Name: Aikele, Otto, siehe dort      
Holm, Louis (Pseud.)     wirkl. Name: Mohl, Dr. Ulrich, siehe dort      
Jehle, Volker geb. 1954 geb 1954 in Balingen, Studium in Regensburg, Wien, Mainz, Tübingen, 1990 Promotion bei Walter Jens, Betreuer der musikhistorischen Sammlung Jehle, seit 1982 Aufbau und Leitung des Hildesheimer-Archivs, lebte in Reutlingen, seit den 90er Jahren in Geislingen, Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg 1991.
Er schreibt seit 1983 Erzählungen, Romane, Hörspiele, Sachbücher, Essays, Drehbücher. Veröffentlichungen zum Thema Hildesheimer, seit 1997 auch Belletristik, u.a. den Roman "Ulrike", der unter dem Titel "Komm wir träumen" von Leo Hiemer auch für das Kino verfilmt wurde.
(Quellen: Autoren, S. 245 und "Erwartungsland: Anthologie zum 20jährigen Bestehen der Kunststiftung Baden-Württemberg, 1997, S. 256)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos Homepage/Weitere Infos
Kaiser, Dietlind   geb. 1943 geb. Planer, Pseudonyme: Dietlind Vetter, Barbara Rust
geb. 1943 in Kranichau/Kreis Torgau, Übersetzerin, Schriftstellerin, Lektorin
Assistentin im Klett-Verlag Stuttgart, 1964-1969 Lektorin in den Verlagen Das Beste, Stuttgart und R. Wunderlich, Tübingen, Rowohlt, Reinbek; seit 1980 freiberuflich tätig.
(Quelle: Autoren, S. 256 f.)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Kaiser, Stephan   geb. 1929 Pseudonym: Brigitte Wächter
geb. 1929, Dr. phil., zwölf Jahre Verlagslektor, danach freiberuflicher Autor,
Kunsthistorische, sprachwissenschaftliche und schuldidaktische Werke, Übersetzungen von Romanen aus dem Amerikanischen.
1977 erschien sein erster Roman "Der Mord als schöne Kunst betrachtet". Der Autor lebt in Reutlingen.
(Quelle: Autoren, S. 258)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Kersten, Hanns-Hermann 1928 - 1986 geb. 1928 in Magdeburg, von 1950 an Studium der evangelischen Theologie, Ausbildung zum Bibliothekar 1956-1962, zunächst tätig in Hamburg in den Öffentlichen Bücherhallen; Texter und Mitwirkender beim literarischen Kabarett "Die Reak-Toren" in Lübeck. Von 1962 an Redakteur der Fachzeitschrift "Buch und Bibliothek" in Reutlingen, Wohnsitz in Pfullingen, ab 1970 in Esslingen, gest. 1986 (Selbstmord).
schrieb Verse und Aphorismen und publizierte drei Bücher "Poemes von Tante Poemma", Stuttgart, Deutsche Verlagsanstalt (1976), "Euphorismen & rosa Reime", Stuttgart, Deutsche Verlagsanstalt (1978), "Grüner wird^s nicht", in einem norddeutschen Verlag (1984).
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Kiefner,
Wilhelm
  1869 -
1945
Unter dem Pseudonym Ernst Fröhlich schrieb der Reutlinger Reallehrer Wilhelm Kiefner Sketche in schwäbischer Mundart. Er ist zwischen 1900 und 1934 in den Reutlinger Adressbüchern verzeichnet. Er starb am 9.2.1945 in Reutlingen.
(Quelle: Adressbuch Reutlingen, 1900 - 1934, Einwohnermelderegister)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Knaak, Sophie Ruth geb. 1933 geboren 1933 in Ravensburg; Sie studierte Philosophie, Geschichte und Politik an der Universität Tübingen und war wissenschaftliche Assistentin von Prof. Eschenburg. Sie wohnte nach 1957 zeitweise in Orschel-Hagen und schrieb unter dem Pseudonym Draginja Dorpat in den 60er Jahren zwei Romane: "Ellenbogenspiele" (1965) ist ein freizügiger Schlüsselroman aus Tübinger Akademikerkreisen (Rezension im Spiegel) und "Junge Knaben beim Spiel" (1969) eine Satire auf den SDS. In den 60er Jahren schrieb sie zudem Feuilletonartikel und Beiträge zu "z.B. Reutlingen" von Willy Mexico. Lebt heute (2003) auf der Schwäbischen Ostalb und veröffentlichte 2003 "Und zu Küssen kam es kaum", einen autobiographischen Roman um eine Jugendzeit bei Kriegsende.
(Quelle: Feinäugle, Norbert: Literarisches Leben in Reutlingen (1982), Klappentexte)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Koch, Edmund   1910 - 1963 geb. 1910 in Betzingen, gestorben 1963 in Balingen.
Er schrieb die Betzinger Heimatanekdoten "Das schnurrige Dorf" (1945).
(Quelle: Buchannotation)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
König, Wilhelm geb. 1935 geb. 1935 in Tübingen, aufgewachsen in Dettingen an der Erms. Veröffentlicht seit 1964 und seit 1974 fast ausschließlich in schwäbischer Mundart. Zahlreiche Bücher, Schallplatten und Kalender. Gründer der Gesellschaft zur Förderung der Mundarten in Württemberg e.V. (1978) und Herausgeber der Mundartzeitschrift "schwädds". Lebte als freier Schriftsteller in Riederich bei Reutlingen. 1998/99 Eröffnung des Zentralen Württembergischen Mundartarchivs in Bad Schussenried und 1999 Umzug nach Bad Schussenried. 2003 Rückkehr nach Reutlingen.
(Quelle: Autoren, S. 288/289, Zeitungsausschnitte)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Kurz, Isolde 1853 - 1944 deutsche Lyrikerin und Dichterin, Tochter von Hermann Kurz.
geb. 1853 in Stuttgart, 1863 Umzug der Familie nach Tübingen, 1876 nach München. Sie lebte von Sprachunterricht und Übersetzungen, 1877 ging sie nach Florenz, dort blieb sie für drei Jahrzehnte. Sie starb 1944 in Tübingen.
Die Autorin schrieb Gedichte, Novellen und Aphorismen.
(div. Quellen)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Landau, Klaus geb. 1966 geb. 1966, zusammen mit Rocco Semik Mitherausgeber der Reutlinger Lyrik-Zeitschrift "open city" (Erscheinen eingestellt 1996)
Veröffentlichungen: "Seelenbilder: Gedichte", (1994)
(Quelle: Reutlinger Nachrichten vom 20.4.96)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Lange, Hartmut     Der Autor veröffentlichte einen Titel im Pfullinger Eigenverlag: "Und Talbergwärts: Augen- und Handzeichnungen" (1980);
er ist nicht identisch mit dem gleichnamigen Berliner Schriftsteller
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Langenbacher, Karl 1908 - 1965 geb. 1908 in Ladenburg am Neckar, Umzug der Familie nach Reutlingen, Maschinenbaustudium in München, während der Studienjahre entstehen Holz- und Linolschnitte, 1945 Rückkehr nach Reutlingen, Werbefachmann, gest. 1965.
Mitarbeit am Reutlinger Heimatbuch, Zusammenarbeit mit Bahnmüller
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Lehmann-Fausel, Sofie   geb. 1906 geb. 1906 in Reutlingen, Abitur Listgymnasium, geprägt von Idealen der Jugendbewegung, Studium Kunstgeschichte, Theologie, Germanistik. Eheschließung mit Eduard Lehmann (zuletzt OStDir. in Nagold), Ablehnung des Nationalsozialismus, Malerin, auf literarischem Gebiet veröffentlichte sie Kurzgeschichten, skurrile Anekdoten, Gedichte und Schüttelreime, beteiligte sich an der Reutlinger Kassette 1988.
(Quelle: Reutlinger Kassette)
     
Leins, J. D.   geb. 1912 (Pseudonym: Isabel Hamer), geb. 15.3.1912 in Berlin, Tochter von Gertrude J.M. Hamer, geb von Sanden (Tochter des Landrats von Sanden in Tussainen, Ostpreussen), die unter dem Pseudonym M.B. Kennicott Erfolgsautorin im Wunderlich Verlag, Tübingen war ("Die Geschichte der Tilmansöhne", Wunderlich, 1937, "Das Herz ist schwach") und die am 23.2.1940 in der Medizinischen Klinik Tübingen starb. Der Vater von Isabel Hamer war ein Engländer (Name vermutlich: Ashton).
Isabel Hamer war kurzzeitig Sekretärin der Schriftstellerin und Wunderlich-Verlags-Autorin Dr. Gertrud Bäumer in Berlin und Schlesien. Über ihre Mutter wurde sie mit dem Chef des Wunderlich-Verlages bekannt: Hermann Leins (1899-18.7.1977), wohnhaft in Reutlingen, Walter-Rathenau-Str. 30, den sie heiratete (ca. 1939). Zwei Töchter stammen aus der Ehe: Dorothee Leins, Editha Leins.
Im Wunderlich Verlag wurden 3 Bücher von I. Hamer veröffentlicht:
" Perdita", 1938 (Millionenerfolg, Roman)
" Vor so viel Sommern", 1952 ( Roman)
" Bäume in meinem Leben", 1954 (Essays)
Ein Teil des Nachlasses von Hermann Leins wird im Stadtarchiv Reutlingen aufbewahrt. Sie lebt in Stuttgart.
(Quelle: Prof. Tabbert)
     
Leitheim, Peter geb. 1954

geb. 1954 in Österreich, in der Kindheit nach Lichtenstein gezogen, Tätigkeiten in der Werbebranche und im öffentlichen Dienst, Maler und Autor, Gedichtbände im books on demand-Verlag.
(Quelle: Autorenportrait in eigener Veröffentlichung, 2009)

Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Leygraf, Willy 1929 - 1995 geb. 1929 Rheinhausen/Niederrhein, Studium der Germanistik, Pädagogik, Geschichte in Köln und Tübingen, 1953 - 1988 Kulturredakteur beim Südwestfunk, Landesstudio Tübingen. Förderte Reutlinger Nachkriegs-Schriftsteller. Freundschaft mit Winand Victor. Ende der 70er Jahre stellvertretender Vorsitzender des Schwäbischen Heimatbundes und Hrsg. der Zeitschrift "Schwäbische Heimat", gest. 1995 in München
schrieb Zeitschriften- und Rundfunkbeiträge, Bildbetrachtungen, Gedichte
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Lischka, Regine geb. 1940 geb. 1940 in Solingen/Rheinland, Studium der Romanistik und Anglistik, 1964 Heirat mit dem Arzt Dr. G. Lischka, drei Kinder, lebt in Reutlingen, Dozentin für Sprachen an Volkshochschulen 1972 - 2004.
Seit 1964 Gedichte, Kinderlieder, Kurzgeschichten und Kinderbücher.
Gedichtbände: "Spring über die Angst" (1983); "Unruhe in den Händen" (1985), "Laß mich leben, Sommer" (1987), "Ein paar müssen bleiben" (1993), CD "Ich leihe dir meinen Mund" (1999); Mitarbeit an verschiedenen Anthologien.
Rundfunksendungen, Lyriktelefon, Leitung der Kunstveranstaltung für Kinder im Spendhausmuseum in Reutlingen 1997 - 2004. Seit 2005 Kunstgrafiken
(Quelle: GEA, 11.6.94; Autoreninformation 2006)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Ludwig, Roland geb. 1939 1939 geboren in Schwäbisch Hall, Studium der Nachrichtentechnik und Pädagogik. Arbeitsstationen: Detaildesigner bei einem Computerkonzern, PR-Texter für ein Haushaltsgeräte-Werk, lebt seit 1981 als freier Journalist in Reutlingen
Adresse: Obere Steigstraße 46, Ohmenhausen
schrieb zwei Kriminalromane mit Reutlinger Hintergrund
(Quelle: Veröffentlichung)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Mack, Viktoria

geb.
1957

geboren 1957 in Tübingen. Berufliche Tätigkeit im kaufmännischen Bereich. Schreibt unter dem Pseudonym Viktora Frey Kurzgeschichten und Erzählungen und ist Mitglied eines Tübinger Autorenkreises. Mit ihrem Mann und zwei Söhnen lebt sie in Sonnenbüchl auf der Schwäbischen Alb.
(Quelle (2005): Krieg und Hoffnung)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Maisch, Herbert   1890 - 1974 geboren 1890 in Nürtingen, Regisseur, war in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts in verschiedenen Württemberger Theatern tätig, Intendant des Nationaltheaters Mannheim und Regisseur des Film "Schiller Triumph eines Genies" (1940). In seinen Erinnerungen "Helm ab - Vorhang auf" berichtet Herbert Maisch auch von seinen Aufenthalten im mütterlichen Elternhaus in Reutlingen. Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Maisch-Heinzelmann, Irmgard geb. 1899 geb 1899, Tochter des Reutlinger Fabrikanten Max Heinzelmann, Kindheit in Reutlingen, Besuch des Gymnasiums, Pensionatszeit in Bad Godesberg, Ausbildung in München und Stuttgart in Gymnastik und Ausdruckstanz, Heirat mit Heinrich Merten (Kunsthistoriker), Geburt einer Tochter 1923. Während des Krieges lebt sie in Stuttgart, Reutlingen und auf der Schwäbischen Alb, Trennung von ihrem Mann. 1944 Heirat mit Karl-Theodor Maisch (Bruder des Theater- und Filmregisseurs Herbert Maisch), nach dem Krieg in Augsburg und Nonnenhorn am Bodensee. Nach dem Tod des Ehemanns Umzug zur Familie der Tochter nach Bad Waldsee.
veröffentlichte "Lyrisches und Schwäbisches: Gedichte und Illustrationen" (1980)
(Quelle: Veröffentlichung)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Marquard, Alfred   geb. 1870 geb. 1870 in Reutlingen, Syndikus in Stuttgart
"Die Liebe des Spartakus: Roman" (1919), später unter d.T. "Der betrogene Goliath"
(Quelle: Das neuere schwäbische Schrifttum, 1929)
     
Mexico, Willy (Pseudonym)     siehe: Richters, Klaus E.      
Möck, Birgitt

geb. 1958

geb. 1958 in Reutlingen, lebt heute mit ihrer Familie in Lichtenstein. 2009 erschien ihr erster Roman "Marie - ein Leben in Schande"
(Quelle: Autorenangaben)

     
Mohl, Dr. Ulrich geb. 1926 geb. 1926 in Tübingen, Schulzeit in Stuttgart, nach dem Krieg 1949 Umzug nach Reutlingen, Studium der Geschichte, Philosophie, Geographie und Französisch in Tübingen, Studienassesor in Rottweil, seit 1953 tätig an verschiedenen Gymnasien, u.a. an der Wirtschaftsoberschule in Reutlingen (Theodor-Heuss-Schule). Studium der russischen Sprache und Aufenthalte in der Sowjetunion. Er lebt in Pfullingen und verlegt Bücher im Eigenverlag seit 1997.
Unter dem Pseudonym Louis Holm schreibt er historische Erzählungen, Kurzgeschichten und Lebensbilder. Seine Autobiographie „Ein erfülltes Dreivierteljahrhundert 1926-2000“ erschien 2001.
(Quelle: GEA vom 31.05.2001, Autoreninformation 2003)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Müller-Bohn, Jost   geb. 1932 geb 1932 in Berlin-Charlottenburg, Verwaltungsangestellter, Hotelleiter, Missionar, Reisen nach Amerika, Afrika und Asien.
Er schreibt Erzählungen, hauptsächlich historische Romane, Sachbücher, Filmdrehbücher seit 1968.
(Quelle: Autoren; S. 366 f.)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Mulot, Sibylle   geb. 1950 Geboren 1950 in Reutlingen, Studium der Literaturwissenschaft, Promotion über Robert Musil. Ausbildung zur Journalistin bei der Süddeutschen Zeitung. Nach längeren Aufenthalten in Wien und Rom lebt Sibylle Mulot jetzt in Frankreich.
Sie schreibt für diverse Zeitschriften. Im Diogenes Verlag erschienen die Romane "Liebeserklärungen" (1993), "Nachbarn" (1995) und "Das Horoskop (1997).
(Quelle: Veröffentlichungen)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Nait, Elke A.   1961 in Reutlingen geboren und dort aufgewachsen. Seit 2006 lebt sie in der Lüneburger Heide. Sie schreibt an einer Fantasy-Triologie für Jugendliche. Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Neitzel, Renate geb. 1947 geb. 1947 in Reutlingen, Hausfrau, Kleinkunstdarstellerin und Genealogin. Sie lebt seit 1971 in Nürtingen.
Seit 1985 betreibt sie genealogische und heimatkundliche Forschungen, daneben schreibt sie schwäbische Mundartgedichte und Zeitschriftenaufsätze.
1994 gehörte sie zu den Preisträgern des Lyrik-Wettbewerbes der Esslinger Künstlergilde.
Buch-Veröffentlichungen:
" Ed schempfa - blooß bruddla", Verlag im Stocherkahn, Tübingen, 1980
" Auf den Spuren des Kroatenähne", (1994)
(Quelle: Autoren, S.372; Veröffentlichung)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Noll, Andrea geb. 1961 geb. 1961 in Bierlingen, 1981 Abitur, Deutsch und Englischstudium an der Uni Tübingen, Abbruch des Studiums, Ende 1983 Umzug nach Reutlingen. Ausbildung und Arbeit im Behinderthenheim Rappertshofen. Mitte der 80er Jahre erste Schreibversuche, Veröffentlichung mehrerer Prosatexte in Literaturzeitschriften, Mundart-Erzählungen (veröffentlicht auf Literaturkassetten/Schumm Verlag), seit Ende der 80er Jahre Zusammenarbeit mit dem Theater Lindenhof Melchingen.
(Quelle: GEA vom 28.5.94)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Oedemann, Georg   geb. 1901 Pseud: Georg Artur
geb 1901in Hohenstein/Ernstthal
Er schrieb Erzählungen, Romane, Jugendbücher
(Quellen: Autoren, S. 379)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Paul, Axel Stefan     "Begegnong dr schwäbisch Ard: Lieder, Gedichte, Prosa", Selbstverlag, 1983
(Quelle: lt. Buchannotation von 1983 Reutlinger Autor; Adressbuch 1995)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Rak, Günter   geb. 1961 geb. 1961 in Karlsruhe. Fotografenlehre, anschließend Studium Fotoingenieurwesen in Köln. Heute ist er als Ingenieur in der Mikrochipherstellung tätig. Sein Roman "Das zweite Gehirn" erschien 2002 im Mauerverlag. Günter Rak lebt in Lichtenstein bei Reutlingen. Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Raschke, Ulrich 1943 – 1999 geb. 1943 in Frankfurt/Main, Studium der Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität Frankfurt und München. Mit Peter Handke und Herbert Achternbusch rief er 1965 die „Junge Akademie“ ins Leben. Es folgten Gedichtsammlungen, Prosa und Hörspiele. Redakteur bei BuB und ab 1979 freier Autor, er lebte in Eningen/Achalm bei Reutlingen und starb 1999.
Er schrieb Lyrik, Kurzgeschichten, Hörspiele.
(Quelle: Autoren, S. 400, Reutlinger Nachrichten vom 26.7.99)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Rebensburg, Heinrich 1978 - 1923 geb. 1878 in Barmen-Wuppertal, Studium (Theologie, Kunstgeschichte und Philosophie) in Tübingen und Berlin, 1916 Übersiedlung von Berlin nach Reutlingen. Verlagsredakteur beim Ensslin & Laiblin Verlag, 1919 Eröffnung des Kunsthauses, gest. 1923 in Reutlingen, Begründer der Zeitschrift "Achalm".
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Richter, Artur 1904 - 1979 geb. 1904 in Lodz, Rückkehr der Familie nach Reutlingen, Studium der Germanistik an der Universität Tübingen, Theaterwissenschaft in München, 1929 Dramaturg und Regisseur der Hörspielabteilung des Süddeutschen Rundfunks, weitere Rundfunk-Tätigkeiten bis 1965, gest. 1979 in Tübingen. Er schrieb Beiträge zur Geschichte Reutlingens und Rundfunkbeiträge.
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Richters, Klaus E.   1940 - 2003 geb. 1940 in Berlin, kaufmännische Ausbildung in Frankfurt und München, tätig als Anzeigenverkäufer, Redaktionsleiter beim Wochenblatt und eigenen Anzeigenblättern. Unter dem Pseudonym Willy Achalm schrieb er auch für das Schwäbische Tagblatt. Seit 1978 war er unterwegs als Zauberer und Zikruskünstler; Auftritte in TV-Shows und Zirkusarenen. Er starb am 20.10.2003 in Reutlingen.
Er veröffentlichte unter dem Pseudonym Willy Mexico "z.B. Reutlingen: Eine Stadt in Berichten, Briefen und Bildern" (1970).
(Quelle: Klappentext, Buchrezension in "Die Welt" vom 7.1.1971, Artikel im Schwäbischen Tagblatt vom 23.10.2003, Reutlinger Generalanzeiger vom 27.10.2001 und andere Zeitungsartikel im Reutlinger Stadtarchiv)
     
Rinn, Wolfgang geb. 1936 geboren 1936 in Tübingen und lebt heute in Reutlingen, verheiratet, drei Kinder, seit 1959 im Schuldienst und viele Jahre als Sonderschullehrer in der Behindertenarbeit tätig.
Erste lyrische Versuche mit Sonetten seit 1992, später löst er sich von dieser gebundenen Form. Gedichtbände und Mitarbeit in Anthologien, er schreibt auch Prosa.
(Quelle: GEA, 4.6.98, Seite 30; Autoreninformation 2003)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Rupp, Elisabeth / Gerdts-Rupp, Elisabeth 1888 - 1972 geb. 1888 in Ravensburg, Jurastudium mit Promotion, Sozialarbeiterin, Schauspielerin, 1917 Umzug nach Reutlingen, Kurse zu Rechtsfragen und moderner Literatur beim Reutlinger Verein für Volksbildung, Heirat mit dem Marineoffizier Jan Gerdts, Zweitstudium Geographie und Völkerkunde, Studienreisen nach Amerika, Asien und Afrika.
1939 Rückkehr nach Reutlingen, Assistentin und Lehrbeauftragte an der Univerisität Tübingen, Umzug nach Tübingen während des Krieges, gest. 1972 in Mettnau/Bodensee.
autobiographischer Entwicklungsroman "Im Zweige" (1922)
Gedichte (mystische Versenkung in die Natur)
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Salis, Richard 1931 - 1988 geb. 1931 in Stettin, 1950 Umzug nach Reutlingen, intensive schriftstellerische Tätigkeit als Lyriker und Aphoristiker, Initiator der literarischen Bewegung in Reutlingen während der 50er Jahre, Herausgeber der "Reutlinger Drucke" 1965-1986, Umzug nach Pfullingen, gest. 1988.
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Schäfer-Mönch, Sybille / Schäfer-Hoffmann, Sybille geb. 1953 geb. 1953 in Heilbronn; Besuch der PH Freiburg, Theaterarbeit und szenische Lesungen (mit und ohne Ehemann Werner Mönch), 1983 Diplom-Prüfung für Spiel- und Theaterpädagogik, Afrika-Aufenthalt, wohnt auf der Schwäbischen Alb, 1988 Beteiligung an der Reutlinger Kassette, Ausbildung zur Masseurin und Fußreflexzonentherapeutin.
Die Autorin schreibt Gedichte.
(Quelle: GEA vom 6.8.94, Reutlinger Kassette)
     
Scheeskrach, Egbert (Pseud.)     wirkl. Name: Segebrecht, Dietrich und Raschke, Ulrich Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Scherg, Georg 1917 – 2002 geb. 1917 in Kronstadt in Siebenbürgen, Germanistikstudium in Tübingen, 1945 Lehrer am Reutlinger Kepler-Gymnasium, 1947 Rückkehr nach Rumänien, 1958 aus politischen Gründen verhaftet, 1962 Amnestie, 1967 Rehabilitierung und Wiederaufnahme in den Schuldienst, 1969 Fakultät für Deutsch in Hermannstadt, 1985 Pensionierung, 1990 Ausreise nach Tübingen, gestorben am 20. Dezember 2002 in Bodelshausen.
(Quelle: GEA vom 22.6.1991, StZ vom 4.1.2003)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Schleker, Martin geb. 1935 geb. 1935 in Hayingen auf der Schwäbischen Alb, Schauspielstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart, Schauspieler und Regisseur in verschiedenen deutschen Städten, jeden Sommer Mitarbeit im Naturtheater Hayingen (welches sein Vater Martin Schleker gegründet hat).
Er schreibt und inszeniert Theaterstücke, Hörspiele, Drehbücher und Fernsehspiele. Er wurde vom Arbeitskreis deutscher Schriftsteller mehrfach mit Arbeitsstipendien gefördert, Außerdem wurden Stücke im Landeswettbewerb für Volkstheater ausgezeichnet.
(Quelle: GEA vom 9. Juli 1994, Autoreninformation 2003)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos Homepage/Weitere Infos
Schmid, Hans geb. 1925 geb. 1925 in Tübingen, aufgewachsen in Reutlingen, ältester Sohn des Politikers und Gelehrten Carlo Schmid, Handwerkslehre, Maler, Antiquar, Drucker und Verlagsmitarbeiter, arbeitete in der Reutlinger Papierfabrik Emil Adolff,
schreibt Romane, Lyrik, Erzählungen, Satire in seiner eigenen "Buchwerkstatt" in Tübingen
(Quelle: Autoren, S. 452; Munzinger Archiv: Schmid, Carlo; handschriftlicher Eintrag von Haasis in "Der Mörder will nicht sterben")
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Schmidt, Karl Otto 1904 - 1977 geb. 1904 in Laboe bei Kiel, Lehre als Buchhändler und Verwaltungsfachmann, Beschäftigung mit der Theosophie und mit psychologischen Fragen, 1925 Übersiedelung nach Pfullingen, Hauptschriftleiter der Neugeist-Zeitschrift "Die weiße Fahne", 1923 Umzug nach Reutlingen, 1941 Schließung des Verlages durch die Nationalsozialisten, KZ, Schreibverbot, 1942-1945 Leiter des städt. Wirtschaftsamtes, nach dem Krieg Sekretär von OB Kalbfell, Wiederaufbau der Stadtbibliothek, Bibliothekar bis 1969, gest. in Reutlingen 1977.
Er schrieb über 90 Sachbücher zu Lebensfragen und Esoterik. Viele seiner Schriften wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. Er gehört neben Norman Vincent Peale und Dr. Joseph Murphy zu den Klassikern und Begründern des neuen positiven Denkens.
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Schneider, Johanna (und Ehemann Michael) geb. 1963 Johanna Schneider ist Diplom-Kunsttherapeutin und Kinderbuch-Illustratorin. Sie wurde 1963 in Medias/Rumänien geboren und übersiedelte 1972 in die BRD. Nach Ausbildung zur Erzieherin und Kunsttherapeutin lebt sie seit 1991 in Reutlingen. Ihre Bücher erscheinen hauptsächlich im Stuttgarter Mellinger-Verlag.
(Quelle: Schwäbisches Tagblatt vom 12.10.1995; Autoreninformation 2003)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Scholz, Dietmar geb. 1933 geb. 1933 in Kunitz/Kreis Liegnitz in Schlesien, seit 1951 in Württemberg, seit 1964 in Reutlingen, Lehrbeamter, lebt jetzt im Ruhestand.
Er schreibt Lyrik, Kinder- und Jugendbücher, Essays und Erzählungen und malt. Seine Gedichte wurden z.T. vertont. Veröffentlichungen, hauptsächlich Gedichte seit 1974, Mitarbeit in zahlreichen Anthologien, verschiedene künstlerische Auszeichnungen und Preise (u.a. 1985 Eichendorff-Literatur-Preis, 1993 PRO ARTE-Medaille Niedersachsen, 1994 Gesellschaft der Lyrikfreunde Salzburg 3.Preis).
(Quelle: Autoren, S. 461; Autoreninformation 2003)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Schwarz, Tanja geb. 1970 Geb. 1970 in Hechingen, wuchs in Reutlingen auf, Studentin am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, lebt in Berlin. In ihrem Buch „Der nächtliche Skater“ (2001) aus dem Kiepenheuer Verlag schreibt sie über Aussteiger und in der Großstadt Verlorene. Der Erzählband ist ihr literarisches Debüt.
Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman.
Literatur-Förderpreis der Stadt Hamburg 2001
(Quelle: Reutlinger Nachrichten, 22.11.01)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Schwenk, Roswitha Charlotte  

geb. 1943 in Schlochau, Pommern. MTA, danach Studium an der PH Reutlingen. Lehrerin für Chemie, Physik und Biologie. Lebt seit 1991 in Reutlingen und schreibt Lyrik, Aphorismen und Kurzgeschichten, auch für Kinder
(Quelle: Autoreninformation, 2009)

     
Seeler, Ellen 1906 – 1999 Geb. 1906 in Riga, als Ellen Straus, Kaufmännische Ausbildung, 1928 erste Veröffentlichungen von Reportagen und kleineren Beiträgen in der „Rigaischen Rundschau“ 1931 Heirat mit dem Setzerei-Leiter John Seeler, der bereits 1941 stirbt, 1943 – 1945 Entstehung der vierundzwanzig Sternenmärchen, 1948 Dolmetscherexamen und Veröffentlichung der Sternenmärchen im Ernst Wunderlich-Verlag in Leipzig, 1950 Flucht mit drei Kindern nach Reutlingen, dann wohnhaft in Stuttgart und seit 1965 in Leonberg, Mitarbeiterin der ekz in Reutlingen, 1966 nach der Pensionierung Übersetzungen aus dem Russischen, 1973 – 1977 Veröffentlichung von ca. 30 Romanen im Kelter-Verlag, Hamburg unter dem Pseudonym Ellen Bertram, 1977 Entstehung verschiedener Theaterstücke und Hörspiele, 1991 Neudruck der Sternenmärchen, gestorben 1999
(Quelle: Veröffentlichung)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Segebrecht, Dietrich 1934 – 2003 geb. 1934 in Neuruppin/Brandenburg; Buchhändler, Bibliothekar, früher Redakteur bei BuB, schreibt Hörspiele und Theaterstücke; journalistische Tätigkeiten, Kleinkunst, lebte seit ca. 2001 in Bremen, gest. am 9.2.2003 in Bremen
Tochter Johanna, geb. 1963, beteiligte sich an der Reutlinger Kassette
(Quelle: Autoren, Reutlinger Kassette; StZ vom 13.02.03)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Seible, Robert   gest. 1965 Dr. med., Augenarzt in Reutlingen, gest. 1965
Gedichtband "Denn ich bin ein Mensch gewesen: Tagebuchblätter aus dem Nachlass" (1967)
(Quelle: Veröffentlichung)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Semik, Rocco   geb. 1975 (?), Werbetexter, Mitherausgeber der Reutlinger Lyrikzeitschrift "open city" (Ersch. eingest. 1996) zusammen mit Klaus Landau
(Quelle: Kultimativ September 1998, S. 38)
     
Söder, Michael (Pseud.: Achim Anderer) geb. 1921 geb. 1921 in Darmstadt, Studium der Kulturwissenschaften und Medizin in München, Marburg und Frankfurt, Leiter der Anstalten der Gustav-Werner-Stiftung in Reutlingen, zuletzt Chefarzt in einer Fachklinik im Sauerland, wo er im Ruhestand lebt. Er gehörte in der Nachkriegszeit zur Gruppe 47 um Heinrich Böll, Gründungsmitglied und 1972 Vizepräsident des Bundesverbandes Deutscher Schriftstellerärzte.
(Autobiographischer) Kriegs- und Nachkriegsroman in 3 Bänden: "Die bittere Arznei der Zeit", Verlag Knödler, 1972 sowie "In den Wind geschrieben: Neue Poesie und Prosa" (1995)
(Quelle: GEA vom 20.9.72, Klappentext Veröffentlichung)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Sonntag, Sven-Erik geb. 1966 1966 in Reutligen geboren, aufgewachsen in Pfullingen und lebt in Stuttgart-Rohracker. Nach seinem Feinwerktechnikstudium an der Fachhochschule für Technik in Esslingen am Neckar, arbeitete er einige Jahre als Entwicklungsingenieur in Albstadt-Pfeffingen.
Parallel zum Studium seit 1993 eine Ausbildung mit den Schwerpunkten Schauspiel, Rhetorik und Phonetik.
1996 begann er mit eigenen schwäbischen Texten aufzutreten, seither als freier Schriftsteller und Kabarettist tätig.
Bisher hat er Lyrik, Kindergeschichten, Satiren, Sketche und aphorismenartige Sprüche in Schriftdeutsch und Mundart verfaßt. Er ist Mitglied der Mundartgesellschaft Württemberg e.V.
Sven-Erik Sonntag steht als Solist, mit verschiedenen Duo-Partnern und mit dem Musikkabarett-Ensemble "DreiGoschen-Komödie" auf der Bühne und ist auch beim SWR aufgetreten.

(Quelle: Schwäbisches Tagblatt, 18.12.96 und Veröffentlichung "Fläggeräädsch", S. 90, Homepage des Autors)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos Homepage/Weitere Infos
Spohn, Michael 1942 - 1985 geb. 1942 in Stuttgart, ab 1952 in Reutlingen, Friedrich-List-Gymnasium, Volontariat beim "Schwarzwälder Boten" in Oberndorf/Neckar, Redakteur in Balingen, Donaueschingen, Kornwestheim, dann beim GEA zuständig für Urach, 1976 - 1980 Redakteur bei den Stuttgarter Nachrichten, 1980 Umzug nach Konstanz, freier Schriftsteller, gest. 1985 in Konstanz.
Schrieb Anekdoten, Witze, Comics, Gedichte in Mundart
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Steinberg, Werner 1913 - 1992 geb. 1913 in Neurode/Schlesien, Mitglied der KPD, 1945 Flucht nach Reutlingen, bis 1946 Redakteur und Lizenzträger des "Schwäbischen Tagblatts", Mitbegründer der KPD Südwürttemberg, 1946/47 Herausgeber der Zeitschriften "Zukunft" und "Weltpresse", 1948 Umzug nach Stuttgart, nach 1956 Übersiedlung in die DDR, gest. 1992 in Dessau.
schrieb Romane, u.a. "Einzug der Gladiatoren", 1958 (Reutlinger Nachkriegserlebnisse)
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Stengl, Britta   geb. 1969 geb. 1969 in Reutlingen, Studium der Sprachwissenschaften und Literatur an der Tübinger Universität, Promotion 1995, Volontariat beim Reutlinger Lokalsender RT 4, arbeitet seit 1997 beim Walldorfer Softwarekonzern SAP als IT-Projektleiterin.
Ihr Erstlingsroman "Stiftlingen", Klöpfer & Meyer, 1997, ist ein Schlüsselroman über das Tübinger Studentenleben. Sie schreibt außerdem Fachbücher.
(Quelle: Veröffentlichung; Sonntag aktuell vom 4.5.97)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Storz, Bernd geb. 1951

geb. 1951 in Ravensburg, Dipl.-Pädagoge. Er lebt in Reutlingen.
Autor und Dozent, schreibt TV-Drehbücher, Hörspiele, Kurzprosa und Lyrik, TV-Romane, historische Sachbücher. Zahlreiche Essays , Rezensionen und journalistische Arbeiten zur zeitgenössischen Kunst in Katalogen, Zeitschriften und Zeitungen, Lyrik und Prosa in Anthologien und Literaturzeitschriften. Mitglied des Verbandes Deutscher Schriftsteller.
(Quelle: Autoren, S. 505, Der Rote Stuhl, S. 109, Autorenangaben 2006)

Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos Homepage/Weitere Infos
Streitberger, Fritz geb. 1926

geb. 1926 in Pfedelbach, 1928 mit der Familie nach Reutlingen gezogen. Sein Vater war von 1928-1947 Pfarrer an der Marienkirche. Studium der Theologie, ab 1953 Pfarrer in Freudenstein, Neenstetten und Ersingen, verheiratet, 7 Kinder, seit 1990 im Ruhestand. Lebt in Lichtenstein-Unterhausen. Verfasste u.a. die Lebensgeschichte des Chr. Fr. Daniel Schubart und die Autobiographie "Es wird regiert, eine Verknüpfung von Autobiographie und Zeitgeschichte.

Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Sutery, Susanne Barbara geb. 1939

geb. 1939 in Strehlen/Schlesien, Krankenschwester, Cellolehrerin, Bildhauerin. Lebte viele Jahre in Österreich, seit 2004 in Reutlingen. In den Bereich Literatur hat sie sich audodidakt hineingeschrieben, seit 2000 ist sie Mitglied des Schriftstellerverbandes (VS). 2000 erschien auch ihr Buch "...hat Flügel und ist heilig..." im Tübinger Meyer & Klöpfer Verlag.
(Quelle: Autorenangaben 2007)

Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Trefz, Hannes geb. 1951 geb. 17.11.1951 in Reutlingen, Mechaniker, schrieb seit 1970 Gedichte, Kurzgeschichten, Liedertexte und vertonte sie; Thema ist zumeist Abrechnung mit der kapitalistischen Leistungsgesellschaft.
(Quellen: Veröffentlichung und GEA, Dezember 1981, Beitrag "Neuerscheinungen bei Reutlinger Kleinverlagen")
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Vatter, Gustav     Er veröffentlichte den Gedichtband "Frisch vo dr Leaber: heitere und ernste Volksgedichte" (1952 im Eigenverlag; lt. Reutlinger Adressbüchern von 1951 - 1978 Händler/Sämereien in der Mauerstraße bzw. Katharinenstraße, im Adressbuch 1982 nicht mehr vermerkt.
(Quelle: Adressbücher von Reutlingen)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    

Vasiljevic,
Eva Maria

geb.
1919
Die in Eningen lebende Autorin ist Mitglied des Tübinger Autorenkreises "Texte aus der Gartenstraße". Sie schreibt Gedichte und Kurzgeschichten, außerdem autobiographische Texte.
(Quelle: GEA 10.10.1999)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Walz,
Annemarie
geb.
1929
1929 geboren und aufgewachsen in Reutlingen-Betzingen. Besuchte die Isolde-Kurz-Oberschule für Mädchen und die Frauenarbeitsschule in Reutlingen. Lebt seit 1954 in Villingen-Schwenningen und arbeitete dort in einer Uhrenfabrik und im steuerberatenden Bereich bis 1990. Schreibt Erzählungen und Sachbeiträge mit historischem Hintergrund. Die 2004 erschienene Erzählung "Rose und Blatt" beschreibt Jugenderinnerungen aus Betzingen.
(Quelle: Biographie der Autorin, 2006)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Wandel, Fritz 1898 - 1956 geb. 1898 in Ebersbach/Fils, Umzug der Familie nach Reutlingen, Mitglied der KP, 1931-1933 Reutlinger Gemeinderat, 1933 Verhaftung, fünf Jahre Gefängnis und KZ, 1945 einer der Stellvertreter des kommissarisch eingesetzten OB Kalbfell, Leiter des Wohnungsamtes, u.a., gest. 1956 in Reutlingen.
Er schrieb besinnlich-traditionelle Verse in Mundart ("Noch em Obadessa", 1945), Erlebnisbericht "Weg durch die Hölle...Dachau - wie es wirklich war", (1946).
(Quelle: Bausinger)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Weeber, Jochen geb. 1971 geb. 1971 in Vaihingen/Enz und aufgewachsen in Sersheim, Studium der Sonderpädagogik. Lebt als freier Autor in Reutlingen, Stipendium Esslinger Bahnwärter 2004.
Gedichte „Wieder mal Usbekistan“ (1999), KLBuchVerlag; Kurzgeschichten im Rundfunk, in Zeitschriften, Zeitungen und Anthologien.
(Quelle: Veröffentlichung, Homepage des Autors)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien Homepage/Weitere Infos  
Weiss, Harald   geb. 1954 geb. 1954 in Pfullingen, Studium der Germanistik in Berlin, Abschluß mit Magisterexamen. Danach tätig als Sozialarbeiter in einem Wohnheim für Asylsuchende in Berlin und als Sozialpädagoge bei „ridaf e.V.“ in Reutlingen. Lebt und arbeitet in Reutlingen.
Er veröffentlichte 1996 „Robert Kindler: ein Ökokrimi“, neu ersch. 2007 unter dem Titel "Ohne zu bluten" im Selbstverlag.
(Quelle: Klappentext)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Winkler, Herbert (Pseud. Dr. Frosch) 1900 - 1992 geb. 1900 in Halle a.d. Saale, Studium der Geographie und Meterologie, Dr. phil., bis zum Krieg Lehrtätigkeit an verschiedenen Institutionen. Seit 1951 in Reutlingen, zuletzt als Studienprofessor. Seit 1954 schrieb er Glossen und Gedichte in der Tageszeitung Reutlinger Generalanzeiger, gest. 1992 in Reutlingen.
ca. 10 Buchveröffentlichungen, hauptsächlich im Verlag Knödler.
(Quelle: Bausinger, S. 87 - 90)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Zaddach, Rose   geb. 1943 1943 geboren in Münstermaifeld verbrachte die Autorin ihre Kindheit und Jugend zwischen Rhein und Mosel. 1968 Heirat, Geburt einer Tochter, Verschiedene Wohnorte in der BRD. Die Heilerzieherin lebte mit ihrer Familie in einem Dorf in der Nähe von Tübingen, bis sie 1994 nach Reutlingen zog. Veröffentlichung: Flügelschlag: Roman, Salzer-Verlag, 1992.
(Quelle: Veröffentlichung, Lebenslauf der Autorin)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    
Zwerenz, Petra geb. 1961 geb. 1961, aufgewachsen in Metzingen, studierte an der PH Reutlingen Pädagogik und wohnte zwischen 1979 und 1989 in Reutlingen, 1985-87 Volontariat beim Katzmann-Verlag in Tübingen; zweieinhalbjährige Tätigkeit im Redaktionssekretariat eines Reutlinger Verlages, arbeitet seit Januar 1993 als Lehrerin in einer Schule in Pliezhausen und lebt inzwischen in Reutlingen-Betzingen.
Sie schreibt Kurzprosa und Lyrik in hochdeutsch und schwäbischer Mundart, mehrere Veröffentlichungen in Buchform "Lüftelos", 1988 in der Aldus-Presse, "Alb ond Älbler", 1997 und "A bissle onderwegs", 2002. Gedichte wurden gelegentlich in Zeitungen (GEA) und Zeitschriften (schwädds) gedruckt, Jugendbuchbesprechungen und heimatkundliche Beiträge für Zeitungen und Zeitschriften, Beteiligung an der Reutlinger Kassette, Ludwig-Uhland-Förderpreis 2003.
(Quelle: GEA, 2. Juli 1994, Reutl.Nachrichten 1.2.03)
Bibliographie der in der Stadtbibliothek Reutlingen vorhandenen Medien    

Hinweise

Die literarische Produktion einer Region zu sammeln und zu archivieren ist eine Form der Literaturförderung, welche Bibliotheken als wichtige und langfristige Aufgabe sehen. Seit vielen Jahren sammelt auch die Stadtbibliothek Reutlingen die Produktion der örtlichen Literaturszene. Dabei gelten als Reutlinger Autoren Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die zeitweise in Reutlingen leben/lebten, unabhängig davon, ob ihr Werk einen inhaltlichen Bezug zur Stadt hat. Die Datenbank der Stadtbibliothek will einen Überblick geben über das literarische Schaffen in Reutlingen.

Die Informationen über die Autorinnen und Autoren basieren aus allgemein zugänglichen Quellen und aus Autorenangaben. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit; Ergänzungen und Hinweise werden jedoch gerne aufgenommen.
Stand: 25.03.2009
Kontakt: Andrea.Daeuwel-Bernd@reutlingen.de

Danksagung

Dank an Dr. Brigitte Bausinger, deren Buch "Literatur in Reutlingen" Ausgangspunkt und Grundlage dieser Zusammenstellung war.
Dank an Prof. Dr. Reinbert Tabbert, der mit sehr nützlichen Hinweisen zu einzelnen Autoren diese Liste bereichert hat.
Dank dem Stadtarchiv Reutlingen, dessen Zeitungsausschnittsammlung sehr hilfreich war.

Quellen

Bausinger, Brigitte: Literatur in Reutlingen, 1996
Kleines Reutlinger Lesebuch, 1985
Autoren in Baden-Württemberg, 1991
Menschen unserer Zeit aus Reutlingen, 1991
Der rote Stuhl in Reutlingen, 1988
Reutlinger Erzählungen: Die Texte des Theodor-Greiner-Literaturpreises, 1988 (mit weiteren Reutlinger Autoren-Porträts)
Reutlinger Kassette: Forum Reutlingen Literatur und Kunst, 1988
Veröffentlichungen der Autoren (Klappentexte)
Zeitungsausschnitte der örtlichen Tagespresse